Olympia Trials: Empfehlung für Nacra 17 Kat und Mackay FX Skiff

Women’s Skiff Evaluation Evaluation Panel Report  empfohlen wurde das Mackay FX Skiff

Mixed Multihull Evaluation Evaluation Panel Report   empfohlen wurde der Nacra 17 Kat

Beim MACKAY FX Skiff handelt es sich um einen 49er Rumpf mit etwas verkleinertem Rigg (geringere Masthöhe)

Der 49er hat sich bei uns als Flop erwiesen, da es extrem schwierig ist, ihn ohne Kenterung über den Parcour zu bringen. Um mit dem 49er zurechtzukommen ist ein extrem hoher Trainingsaufwand  erforderlich, den kaum jemand leisten kann. Demzufolge ist die Zahl der 49er bei uns so gering, dass inzwischen weder eine DM noch eine Rangliste möglich ist, da zu viele Segler den 49er wieder aufgegeben haben.  Siehe auch:   Ein Trainingstag mit dem Team Schadewaldt-Baumann

Es steht also zu befürchten, dass dem Mackay FX als Damen-Skiff ein ähnliches Schicksal wie dem 49er drohen wird.  Ich prognostiziere, dass auch der Mackay FX bei uns floppen wird, da kaum eine Dame ihr Leben voll und ganz auf das 49er Training ausrichten wird und dabei Ausbildung, Beruf, soziale Kontakte, Hobbys etc. vernachlässigen wird.  Chancen sind dem Mackay FX wohl nur in Ländern einzuräumen, wo die Mitglieder des National-Teams – wie z.B. in GB – wie Profis bezahlt werden.

Das rückläufige Interesse am Segelsport wird man darüberhinaus sicher nicht durch teure,  kaum segelbare Bootsklassen beseitigen können, sondern nur durch neue preisgünstige, simpel ausgestattete Konstruktionen, die ohne immensen Zeit- und Trainingsaufwand erfolgreich zu segeln sind. Ausgebildet wird ja von den Vereinen reichlich. Es bleiben jedoch nur wenige Segelschüler dabei, da der finanzielle und zeitliche Aufwand zu hoch ist. Demzufolge sind preisgünstige, simple Konstruktionen das Mittel der Wahl.