Einsteigertipps

Ueber Geschwindigkeitsunterschiede verschiedener Finn-Rümpfe werden bei Regatten  gelegentlich abenteuerliche und ausschweifende Geschichten erzählt, die Ihr jedoch schnell wieder vergessen solltet.
Die mitunter in der  Praxis festgestellten Geschwindigkeitsunterschiede beruhen nämlich sicher nicht  auf den minimalen Unterschieden moderner Finnrümpfe sondern haben ihre Ursache  in einer unterschiedlichen  Einstellung von Mast und Segel.   (Die Segler glauben jedoch meist, dass nicht der falsche Trimm sondern das Boot schuld sei, wenn’s  nicht richtig läuftt).

Wie mir DFSV-Praesident Friedrich Mueller im Frühjahr 2009 mitteilte, habe er bsw. zwischen einem Lemieux-Finn und einem Pata, die beide mit dem exakt gleichen Rigg und Segel ausgestattet waren, im langfristigem Vergleich keinerlei Geschwindigkeitsunterschiede feststellen können, obwohl die Kielsprungdaten beider Boote signifikante Unterschiede aufwiesen.

Allerdings ist bei  modernen Finns eine Tendenz  zu geringeren Werten (V-förmige Spantform)  bei Spant 6  (Schwertkasten vorn) festzustellen, was zu einer Verringerung der Wasserlinienbreite und zu einem geringerem Kielsprung zwecks verbesserter Gleiteigenschaften führt.

Eine Tabelle mit den Kielsprungdaten verschiedener Finns  habe ich hier zusammengestellt.

Kauftipp:

Wer vorn mitsegeln will  kauft am besten das Material, welches von der Mehrheit der Finnsegler gefahren wird:

Devoti-Rumpf ab 2004 oder  Pata-Rumpf ab 2005.

Wilke-, Hit,- oder Pata-Mast – neuester Generation.


Finn-Ruempfe


Devoti-Finn <– klick

  • Marktfuehrer mit ca.  80 % Anteil bei Top-Events. Teuer, aber hohe Wiederverkaufspreise.
  • ab 1993 wurden  die Standard-Hulls hergestellt
  • 2001 wurden neben der Serienproduktion ca. 15 im Bugbereich etwas zu  schlanke Finns (Skinny) gebaut, die nur an besondere Kunden, wie Fellmann, Maier, Kusznierewicz, Emilios und natürlich Luca Devoti abgegeben wurden.
  • 2002 – ab Mitte Januar  wird die neue DBF-Form verwendet, die  zwischen der Skinny und der vor 2o02 verwendeten Standard-Form liegt.

Pata-Finn <– klick   

  • ab ca. 2005 Devoti-ähnliche Ausnutzung der Rumpftoleranzen.  Andre’ Budzien – der allerdings auch ein sehr guter Segler ist – wurde damit wiederholt Masters Weltmeister
  • zwei Modellvarianten: B4+  u. B4- fuer schwerere und leichtere Segler

Lemieux-Finn <– klick  

  • das ab ca. 1992 hergestellte Lemieux-Finn ist aufgrund seiner Konstruktionsmerkmale, (harter Unterwasserschiffsbereich, partiell weiches Deck), ebenfalls sehr schnell. Zumindest wurde Larry Lemieux mit seinem Finn Masters-Weltmeister.
  • Abbott-Lemieux – das Lemieux-Finn wurde ursprünglich von Abbott gebaut
  • Pata Lemieux – von 2002. bis  2006 wurde das Lemieux-Finn von Pata in Ungarn hergestellt
  • Jibetech Lemieux – ab 2006 Fertigung in den USA .   mailto:llemieux@cruzinternet.com .   We are located at:  240 Brownell Lane ,  Portsmouth, RI 02871 USA. You can reach us by phone during normal business hours: 401.683.0484.  You can also email Andrew

Mader-Finn <— Klick

  • Top-Qualitaet, sehr schnell auf Binnenrevieren

Vanguard-Finn <– klick

  • bis 1993 dominierend. Wurde dann von den etwas schnelleren Devoti abgeloest.
  • das 1. Modell – MK1 – wies keinen Doppelboden auf. Auch war die Rumpfform laut Vanguard a little wrong.

Finn-Masten


  • bis ca. 1993 wurden Alumasten verwendet. Mastgewicht 10,5 kg
  • ab 1993  Carbon-Rundmasten mit aufgesetzter Nut
  • 1995 wird der erste Carbon-Flügelmasten mit integrierter Nut beim Gold-Cup in Melbourne verwendet
  • 1995 Mastgewicht von 10,5 kg auf 8 kg gesenkt
  • die Wingmasten wurden bei einigen Herstellern im Laufe der Jahre immer schlanker, die aussen verlaufende Grossfall nach innen verlegt. Also beim Kauf gebrauchter Carbonmasten darauf achten, dass man ein aktuelles Modell erwirbt.

Mastbiegewerte

Achtung: Die Biegewerte sollten Eurem Körpergewicht entsprechen:

Anhaltspunkte für die Masthärte bietet die folgende, schon etwas ältere Tabelle  von Wilke-Masten für Segler mit 116, 106, 96, 86 u. 76 kg.

Wilke —— Fore/Aft ———–Sideways
———-1/4-1/2-3/4-Tip —1/4 -1/2 -3/4 -Tip
———————————————–
116 kg -80-107-80-458— 71-110-101-353

106 kg -84-112-84-480 —74-115-105-369

96 kg – 88-117-88-501 —77-120-110-385

86 kg – 92-122-92-523 —80-125-114-401

76 kg – 95-127-95-544 —83-130-119-418


Wilke-Mast – Marktfuehrer

  • Teuer, aber sehr sauber verarbeitet

Hit-Mast – Marktfuehrer

  • neuere Modelle sind ca. 3 mm schlanker

PATA -Mast – neueste, schlanke Modelle ebenfalls sehr schnell

  • NEW HIGH DYNAMIC SERIES
  • On minimum weight and minimum COG
  • Painted in light grey colour
  • Internal halyard and halyard lock
  • Fully fitted with ropes and fittings
  • Padded cover

Latini

  • Latini-Wingmasten werden  noch vereinzelt gefahren.

Mastbiegekurve ermitteln

To bend test an Ceilidh Composite Technologies mast please follow the instructions as below,

Step 1.Divide the mast into 4 sections (with 3 stripes) or 8 sections (with 7 stripes)Step 2.Support the mast in a bending jig such that when bended for-aft the tip is approximately at the same height as the gooseneck above ground. For backbend measuring let the gooseneck point to the floor. For sidebend place the gooseneck at 0 degrees/ horizontal. Mark the mast at even spacings along the length of the mast between the bands.mastbend12

Step 3.Carefully apply exactly 12kg (large gerrycan with12 litres of water) at the upper mastband. If it is only possible to perform the test with a 10kg weight please note this on the forms.Step 4.Tension a thin string between the two measurement bands, shown above as points D and C.For each type of mast a spacer may need to be used to bring the reference line away from the non-sailtrack profile. For a finn mast, 0mm, for an OK mast 8mm and for a europe mast 12mmThis spacer should be placed between the mast and the string at point D.Step 5.Measure the perpendicular (at 90degrees) distance from the lowest point of the mast at each measurement point to the upper surface of the tensioned line. Record these figures in the provided measurement form.Quelle: http://www.carbonmasts.com/